Walter Kohl beanstandet Grab des Vaters

Eine Holzplatte, ein einfaches Kreuz und Verbotsschilder: Helmut Kohls Grab in Speyer sieht nach Ansicht seines Sohnes Walter „unmöglich“ aus – und lade so gar nicht zum Gedenken an den Altkanzler ein.  QUELLE

Tja  jedem  was  er  zuletzt  wert  ist !  Und  da  dürfte  Helmut  seine  letzte  „Flamme“  ihre  Finger  im  Spiel  gehabt  haben,  was  das  für  ein  abgebrühtes  Miststück  ist !  H.  Kohl  hat  es  aber  nicht  anders  verdient.  Freilich  hätte  H. Kohl  mit  auf  das  Grab  seiner  Hannelore  gehört,  und  nichts  anderes !  Aber  nicht  nur  privat  war  wohl  H.  Kohl  ein  mieser  Zeitgenosse  sondern  auch  beruflich………Was  der  so  auf  dem  Kerbholz  hatte……….Soviel  wie  ich  weiß,  wollte  Altkanzler  Kohl  seine  Söhne  nur  mit  dem  Pflichtteil  eines  Erbes  abspeisen,  während  seine  letzte  Frau  den  größeren  Rest  wohl  abkassierte.  Walter  Kohl  sollte  das  nun  nicht  so  eng  sehen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 3 =

error: Content is protected !!